Modelling und mehr in der Unterstützten Kommunikation 

Monika Waigand

Freitag, 22.02.2019 13:00 bis 17:00 Uhr
Samstag, 23.02.2019  09:00 bis 17:00 Uhr

Teilnehmerzahl: mind. 13 / max. 24 
12 UE (12 Fortbildungspunkte)
Teilnahmegebühr: 200,00 €
Ort: DAA Logopädieschule Freiburg, Salzstraße 12-16, 79098 Freiburg (i.Br.)
Anmeldefrist: bis 31.01.2019
Anmeldung über info.freiburg.logopaedieschule[at]daa.de 
Das Anmeldeformular steht hier als pdf zum Download bereit.

Seminarbeschreibung:

Modelling: Alle Menschen brauchen kompetente Kommunikationspartner, die ihnen Sprache im Alltag vorleben. Diesen Prozess nennt man Modelling. In der Logopädie ist Modelling schon lange ein fester Bestandteil der therapeutischen Arbeit. Auch UK-Nutzer brauchen uns als Vorbilder, damit sie ihre alternativen Sprachen erlernen und zur Kommunikation einsetzen können. Nach einer kurzen theoretischen Einführung wird anhand zahlreicher Beispiele die Bedeutung und konkrete Umsetzung von Modelling in der UK unter die Lupe genommen: Welche Worte eignen sich für den Beginn? Welche Modelling-Strategien gibt es und wie können wir sie in welchen Situationen und wozu einsetzen? Welche Barrieren begegnen uns besonders häufig und was können wir tun, damit Modelling tatsächlich gelebt werden kann? Nach jeweils kurzen Inputphasen bleibt viel Zeit zum Besprechen und Ausprobieren.
Und mehr...
(UK mal anders)
Es gibt viele Inhalte, die in der UK bekannt sind, in der Logopädie aber kaum Berücksichtigung finden. Im zweiten Teil des Fortbildungstages wollen wir uns solche Inhalte näher anschauen und überlegen, wie wir sie sinnvoll in unser logopädisches Tun einfließen lassen können

Zielgruppe: Interdisziplinär

Logopäden, Ergotherapeuten, Heilpädagogen, Heilerziehungspfleger, Mitarbeiter aus Werkstätten und Wohneinrichtungen für behinderte Menschen und alle Mitarbeiter aus sonderpädagogischen Einrichtungen 

Die Dozentin: Monika Waigand

Monika Waigand ist Logopädin, UK-Coach und selbständig tätig in der Frühförderung, Schule und Praxis. Sie hat sich spezialisiert auf Therapien in den Bereichen der unterstützten Kommunikation und Autismus, schwere Sprechapraxien und Therapie bei Latetalkern.
Seit 2011 erstellt Sie die Bücher und Arbeitsmaterialien rund um „den kleinen Geist“ zur Erarbeitung von Kern- und Randvokabular. Ab 2015 entwickelt Sie variable Erzählbücher und hat zusammen mit Claudia Castañeda das Flip-Kommunikationsbuch herausgegeben. Mitautorin und Herausgeberin der Reihe „die UK-Ideenkiste“.

Literaturangabe:

Castaneda, C., Fröhlich, N. & Waigand, M. (2017) „Modelling in der unterstützten Kommunikation. Ein Praxisbuch für Eltern, pädagogische Fachkräfte, Therapeuten und Interessierte. Heigenbrücken ISBN 978-3-947464-00-5