Neue Medien - Tablet & Co in der Sprachtherapie

Hildegard Kaiser-Mantel

Freitag, 27.01.2018 13:00 bis 18:30 Uhr
Samstag, 28.01.2018  09:00 bis 17:00 Uhr

Teilnehmerzahl: mind. 14 / max. 25
14 UE (14 Fortbildungspunkte)
Teilnahmegebühr: 190,00 €
Ort: DAA Logopädieschule Freiburg, Salzstraße 12-16, 79098 Freiburg (i.Br.)
Anmeldefrist: bis 31.12.2017
Anmeldung über info.freiburg.logopaedieschule[at]daa.de 
Das Anmeldeformular steht hier zum Download bereit.

Neue Medien – Tablet & Co in der Sprachtherapie

Der Einsatz eines Tablets mit seinen zahlreichen Apps stellt eine große Bereicherung in der sprachtherapeutischen Arbeit dar. So schafft zum Beispiel das Erstellen von kommunikationsorientierten Oberflächen mit der GoTalkNOW App individuelle Bedeutsamkeit und garantiert somit Kooperations- und Lernbereitschaft. Der Kommunikationspartner dient als Modell sowohl für die Handhabung der Apps als auch für die inhaltliche und verbale Gestaltung. Eine gemeinsame, sehr unterhaltsame Interaktion entsteht im Sinne einer multimodalen Kommunikation. Aufgrund der inzwischen zahlreich vorhandenen Lernapps ist der Markt unübersichtlich geworden. In der Fortbildung werden spezielle Apps, die sich zum Einsatz in der Sprachtherapie mit Kindern und Jugendlichen eignen, vorgestellt. Ein eigenes Tablet sollte mitgebracht werden, gern auch mit beliebten Apps. Es besteht die Gelegenheit, Inhalte unter Anleitung selbst auszuprobieren und Erfahrungen mit Apps & Co. zu sammeln. WLAN ist vorhanden, um Informationen über das Internet einzuholen und entsprechende Apps vor Ort herunterzuladen.

Ziele:
Die TeilnehmerInnen erleben den sinnvollen Einsatz eines Tablets in der Sprachtherapie. Kommunikationsförderung mit basalen Ursache-Wirkungs-Apps bis hin zu komplexen Apps mit sprachtherapeutischen Zielsetzungen lassen sich mit Hilfe eines Tablets in der Therapie auf unterschiedlichste Weise verwirklichen.

Mitzubringen:
Die TeilnehmerInnen bringen, wenn vorhanden, eigene Tablets mit.

Biographie:
Die Referentin Hildegard Kaiser-Mantel arbeitet als akademische Sprachtherapeutin in eigener Praxis. Ihre Behandlungsschwerpunkte sind Kinder mit globalen Entwicklungsstörungen. Seit 2009 ist sie als Lehrbeauftragte der Ludwig Maximilians Universität zuständig für den Themen-bereich „Sprachtherapie bei Mehrfachbehinderung“. Zudem hält sie zahlreiche Fortbildungen u.a. zu den Themen „Einsatz Unterstützter Kommunikation in der Sprachtherapie“, „Neue Medien in der Sprachtherapie“, „Sprachtherapeutische Handlungsmöglichkeiten bei Autismus Spektrum Störung“ sowie „Elternarbeit und Einbeziehung des Umfelds als wichtiger Baustein in der Sprachtherapie“.