Transfer in der Stimmtherapie - transferfähige Übungen und ihre Anleitung für den Alltag 

Iris Julia Wagner

Freitag, 16.11.2018, 13:00 – 18:00 Uhr

Samstag, 17.11.2018, 9:30 – 17:00 Uhr

 

Teilnehmerzahl: mind. 13 / max. 25

12 UE (12 Fortbildungspunkte)

Teilnahmegebühr: 200,00 €

Ort: DAA Logopädieschule Freiburg, Salzstraße 12-16, 79098 Freiburg (i.Br.)

Anmeldefrist: bis 29.09.2018

Anmeldung über www.logopaedieschule-freiburg.de

Das Anmeldeformular steht hier zum Download bereit.

Der Transfer in der Stimmtherapie

Transferfähige Übungen und ihre Anleitung für den Alltag

In der Stimmtherapie werden viele Übungen angeboten, die in der Übungssituation guten Erfolg haben. Die Stimme verändert sich positiv, die Eigenwahrnehmung nimmt zu. Doch der Transfer in den Alltag hat oft seine Tücken.

  • In diesem Seminar werden uns folgende Fragen/ Themen begleiten:
  • Was hat außer den Übungen heilende Wirkung auf das „System“ des Patienten?
  • Welche therapeutischen Grundhaltungen unterstützen den integrierenden Prozess des Patienten?
  • Welchen Fundus bringen „ressourcenorientierte“ Herangehensweisen für den Transferprozess?
  • Integration der Themen: Achtsamkeit, Pausen, Raum, Atmung im Tun (mit Hintergrundinformationen bezüglich nervlicher und sensorischer Auswirkungen)
  • Stimm-, Atem-, Bewegungsübungen nach dem LTO-System mit Abwandlung für den Alltag mit besonderen Aufgabenstellungen
  • Grundthemen der einzelnen Störungsbilder und Alltagsübungen 

Zielgruppe:
Niedergelassene Logopäden/Logopädinnen, alle bisherigen Seminarteilnehmer

Biographie:
Iris-Julia Wagner, geboren in Wiesbaden, erhielt im Alter von 16 Jahren ihren ersten Gesangsunterricht. Nach der Logopädenausbildung in Ulm und Heidelberg studierte sie Gesang in Würzburg und Heidelberg (Prof. Annemarie Grünewald), wo sie 1989 mit einem Gesangspädagogik- und Konzertexamen abschloss. Weiterführende Studien im Bereich des Funktionalen Stimmtrainings bei Eva Marguerre (Darmstadt) und in Funktionaler Stimmarbeit bei Michael Heptner (Bielefeld seit 2005).
1997-2002 Ausbildung zur Terlusollogin bei Ch. Und Christian Hagena.
2004 Gründung eines eigenen Instituts für „Funktionales Stimmtraining und typgerechtes Atmen“, in dem Fortbildungen für Sänger, Gesangspädagogen, Logopäden stattfinden. Ganzheitliche Einzelarbeit im Bereich Stimmtherapie, Gesangstherapie und Gesangsunterricht. 
2008 Gründung der Forschungsgruppe „Forum Terlusollogie“. Vortragstätigkeit . Chorische Stimmbildnerin von Heidelberg bis zum Bodensee. Fortbildend im Bereich Lehrergesundheit, zentrale Lehrerfortbildungen, bei Sprachheilpädagogen, Sprecherziehern und für den DBL.